• Lieferung frei Haus, 50 km um Waldshut-Tiengen, ab 200 €
  • +49 7751 8360
  • wohnen@seipp.com

Termine

Spitzen des Art Déco – Porzellan im Zackenstil

Bis 11. Oktober 2020

Grassi-Museum für Angewandte Kunst, Leipzig

Wann:

09.11. bis 11.10.2020

Wo:

Grassi-Museum für Angewandte Kunst, Leipzig

Beschreibung:

Wohl kaum eine jüngere Stilepoche ist so extravagant und war so einflussreich wie das Art Déco. Es fand seinen Weg auch in den Alltag und prägte Möbel, Leuchten und Geschirr, Dosen, Vasen, Gedecke und Service. Extravagante Formen, überraschende Dekors und Farbenreichtum zeichnen die Produkte der Porzellanmanufakturen der 1920er- und 1930er-Jahre aus. Die Gestaltung kannte kaum Grenzen: Die Abstraktion der Natur, arabesk-ornamentale Dekore mit expressivem Duktus, Exotismus und strenge Geometrie – alles steht nebeneinander oder verbindet sich. Immer wieder auffällig: der sogenannte Zackenstil mit seinen spitzwinkligen, markanten Formen, der auch die Innenarchitektur der Pfeilerhalle des Grassi-Museums prägt. Zwischen den ausgestellten Objekten und dem Raum entsteht so eine reizvolle Spannung. Die Exponate der Ausstellung stammen übrigens aus drei Hamburger Privatsammlungen. Rund 400 Objekte aus kleinen und großen Manufakturen sind zusammengekommen.

www.grassimak.de

Was
Wo

Spitzen des Art Déco – Porzellan im Zackenstil

Bis 11. Oktober 2020

Grassi-Museum für Angewandte Kunst, Leipzig

Wann:

09.11. bis 11.10.2020

Wo:

Grassi-Museum für Angewandte Kunst, Leipzig

Beschreibung:

Wohl kaum eine jüngere Stilepoche ist so extravagant und war so einflussreich wie das Art Déco. Es fand seinen Weg auch in den Alltag und prägte Möbel, Leuchten und Geschirr, Dosen, Vasen, Gedecke und Service. Extravagante Formen, überraschende Dekors und Farbenreichtum zeichnen die Produkte der Porzellanmanufakturen der 1920er- und 1930er-Jahre aus. Die Gestaltung kannte kaum Grenzen: Die Abstraktion der Natur, arabesk-ornamentale Dekore mit expressivem Duktus, Exotismus und strenge Geometrie – alles steht nebeneinander oder verbindet sich. Immer wieder auffällig: der sogenannte Zackenstil mit seinen spitzwinkligen, markanten Formen, der auch die Innenarchitektur der Pfeilerhalle des Grassi-Museums prägt. Zwischen den ausgestellten Objekten und dem Raum entsteht so eine reizvolle Spannung. Die Exponate der Ausstellung stammen übrigens aus drei Hamburger Privatsammlungen. Rund 400 Objekte aus kleinen und großen Manufakturen sind zusammengekommen.

www.grassimak.de

Cars: Accelerating the Modern World

Bis 11. Oktober 2020

Victoria and Albert Museum, London

Wann:

23.11. bis 11.10.2020

Wo:

Victoria and Albert Museum, London

Beschreibung:

Ohne Autos wäre unsere Welt eine andere. 130 Jahre Automobilgeschichte haben die moderne Welt so stark verändert wie sonst wohl nur die Erfindung der Dampfmaschine und die Entdeckung der Möglichkeiten der Elektrizität. Es ist deshalb nur zu berechtigt, wie im Ausstellungstitel zu sagen, Autos hätten unsere moderne Welt auf Tempo gebracht. Die Londoner Ausstellung zeigt, wie das Auto unsere Welt geprägt hat. Es hat nicht nur unsere Städte und unsere Umwelt entscheidend verändert, sondern auch unsere Wirtschaft – etwa in der Art, wie wir Waren produzieren. Henry Ford lässt grüßen.

www.vam.ac.uk

Ein Leben für die Kunst – James Rizzi

Bis 04. Oktober 2020

Feuerwehrhaus im Vitra Schaudepot, Weil am Rhein

Wann:

15.08. bis 04.10.2020

Wo:

Feuerwehrhaus im Vitra Schaudepot, Weil am Rhein

Beschreibung:

Im Sommer 2020 ist es soweit: die Stadthalle Balingen und der Tübinger Verlag Art 28 präsentieren gemeinsam Werke von James Rizzi (1950 – 2011) in der Stadthalle Balingen. Nach mehrjähriger kreativer Pause kehrt mit der Ausstel-lung des berühmten Pop-Art-Künstlers die große Kunst zurück nach Balingen.

www.rizzi-balingen.de

24 Stops – Rehberger-Weg

Dauerausstellung

Fondation Beyeler – Vitra Campus

Wo:

Fondation Beyeler – Vitra Campus

Beschreibung:

Der Rehberger-Weg verknüpft über eine Länge von rund fünf Kilometern zwei Länder, zwei Gemeinden, zwei Kulturinstitutionen – und unzählige Geschichten. Er verläuft zwischen Weil am Rhein und Riehen, zwischen der Fondation Beyeler und dem Vitra Campus. Geleitet von «24 Stops», 24 Wegmarken des Künstlers Tobias Rehberger, lässt sich eine einzigartig vielfältige Natur- und Kulturlandschaft erkunden.

24stops.info

VitraHaus

Dauerausstellung

VitraHaus, Weil am Rhein

Wo:

VitraHaus, Weil am Rhein

Beschreibung:

Das VitraHaus, gebaut von Herzog & de Meuron, ist der Flagshipstore von Vitra und das Zuhause der Vitra Home Collection. Hier erleben Sie anhand von Möbelarrangements in unterschiedlichen Stilrichtungen die großen Klassiker von Vitra und die neusten Entwürfe zeitgenössischer Designer.

www.vitra.com