Termine

Resonating Spaces

Bis 26. Januar 2020

Fondation Beyeler, Riehen

Wann:

06.10. bis 26.01.2020

Wo:

Fondation Beyeler, Riehen

Beschreibung:

Resonating Spaces ist der Titel der diesjährigen Herbstausstellung der Fondation Beyeler. Die in der Ausstellung präsentierten Künstlerinnen sind Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread. Anstelle einer umfassenden Gruppenschau mit zahlreichen Werken legt die Ausstellung den Fokus auf exemplarische Werke von wenigen, international renommierten, zeitgenössischen Künstlerinnen.

www.fondationbeyerle.ch

Was
Wo

Ideales Wohnen

Bis 31. Dezember 2019

Museum für Gestaltung, Zürich

Wann:

19.07. bis 31.12.2019

Wo:

Museum für Gestaltung, Zürich

Beschreibung:

So hätten wir wohnen sollen! Im 20. Jahrhundert hatten Schweizer Designer und Produzenten klare Vorstellungen, wie man sich perfekt einrichtet. Zu Beginn ist die abstrakte Form ein Thema. In den 1930er-Jahren wird das flexible Stahlrohrmöbel entwickelt, in der Mitte des Jahrhunderts dann die Einheit von eleganter Form und Gebrauchsfunktion propagiert. Um 1968 erobern Alltagskultur und Pop-Art das Wohnzimmer. Ein Jahrzehnt später feiert man die postmoderne Vielfalt der Stile, bis am Ende des Jahrhunderts die minimalistische Tradition wieder neu entdeckt wird. Sieben Musterzimmer, mit Glanzstücken aus der Sammlung ausgestattet, präsentieren die wichtigsten Tendenzen im Schweizer Möbeldesign der Moderne und zeichnen die sich wandelnden Lebensstile nach.

www.museum-gestaltung.ch

100 Jahre Bauhaus – Jubiläumsausstellungen

Bis 27. Januar 2020

Bauhaus-Institutionen in Berlin, Dessau und Weimar

Wann:

06.04. bis 27.01.2020

Wo:

Bauhaus-Institutionen in Berlin, Dessau und Weimar

Beschreibung:

2019 zeigen die Bauhaus-Institutionen in Berlin, Dessau und Weimar drei große Ausstellungen "original bauhaus", "Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung" und "Das Bauhaus kommt aus Weimar", mit bislang nie gezeigten Sammlungsschätzen, Design-Klassikern und Form-Experimenten.

www.bauhaus100.de

Objekte der Begierde – Surrealismus und Design 1924 – heute

Bis 19. Januar 2020

Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Wann:

28.09. bis 19.01.2020

Wo:

Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Beschreibung:

Die Ausstellung »Objekte der Begierde« stellt Kunstwerke des Surrealismus und Designobjekte einander so gegenüber, dass die faszinierenden Parallelen und Querbezüge deutlich werden. Unter den hochkarätigen Leihgaben aus dem Bereich der bildenden Kunst sind unter anderem die Gemälde »Das rote Modell« (1947 oder 1948) von René Magritte, Salvador Dalís »Riesige fliegende Mokkatasse mit unerklärlicher Fortsetzung von fünf Metern Länge« (1944/45) sowie »Wald, Vögel und Sonne« (1927) von Max Ernst, aber auch Readymades wie Marcel Duchamps »Flaschentrockner« (1914) oder »Geschenk« (1921) von Man Ray.

www.design-museum.de

Wissen in Bildern – Informationsdesign heute

Bis 08. März 2020

Museum für Gestaltung, Zürich

Wann:

01.10. bis 08.03.2020

Wo:

Museum für Gestaltung, Zürich

Beschreibung:

Der Austausch von Informationen war noch nie größer als heute. Ob zur Visualisierung von Big Data, Veröffentlichung journalistischer Erkenntnisse, zur räumlichen Orientierung oder als Material für effektives Lernen und Lehren – Informationsdesign erklärt unterschiedlichste Inhalte innert kürzester Zeit und kombiniert dazu viel Bild mit wenig Wort. Denn Bilder haben die Kraft, komplexe Sachverhalte zu vereinfachen und zu veranschaulichen. Gerade weil Informationsdesign aber intuitiv lesbar sein muss, können in seinem objektiven Kleid auch manipulierte Inhalte stecken. Die Ausstellung zeigt diesen aktuellen Teil der visuellen Kultur in Gedrucktem und in bewegten Bildern und macht immaterielles Wissen durch interaktive Installationen spielerisch erfahrbar, etwa über das bedrohte Erbe asiatischer Kampfsportarten.

www.museum-gestaltung.ch

Resonating Spaces

Bis 26. Januar 2020

Fondation Beyeler, Riehen

Wann:

06.10. bis 26.01.2020

Wo:

Fondation Beyeler, Riehen

Beschreibung:

Resonating Spaces ist der Titel der diesjährigen Herbstausstellung der Fondation Beyeler. Die in der Ausstellung präsentierten Künstlerinnen sind Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread. Anstelle einer umfassenden Gruppenschau mit zahlreichen Werken legt die Ausstellung den Fokus auf exemplarische Werke von wenigen, international renommierten, zeitgenössischen Künstlerinnen.

www.fondationbeyerle.ch

Spitzen des Art Déco – Porzellan im Zackenstil

Bis 11. Oktober 2020

Grassi-Museum für Angewandte Kunst, Leipzig

Wann:

09.11. bis 11.10.2020

Wo:

Grassi-Museum für Angewandte Kunst, Leipzig

Beschreibung:

Wohl kaum eine jüngere Stilepoche ist so extravagant und war so einflussreich wie das Art Déco. Es fand seinen Weg auch in den Alltag und prägte Möbel, Leuchten und Geschirr, Dosen, Vasen, Gedecke und Service. Extravagante Formen, überraschende Dekors und Farbenreichtum zeichnen die Produkte der Porzellanmanufakturen der 1920er- und 1930er-Jahre aus. Die Gestaltung kannte kaum Grenzen: Die Abstraktion der Natur, arabesk-ornamentale Dekore mit expressivem Duktus, Exotismus und strenge Geometrie – alles steht nebeneinander oder verbindet sich. Immer wieder auffällig: der sogenannte Zackenstil mit seinen spitzwinkligen, markanten Formen, der auch die Innenarchitektur der Pfeilerhalle des Grassi-Museums prägt. Zwischen den ausgestellten Objekten und dem Raum entsteht so eine reizvolle Spannung. Die Exponate der Ausstellung stammen übrigens aus drei Hamburger Privatsammlungen. Rund 400 Objekte aus kleinen und großen Manufakturen sind zusammengekommen.

www.grassimak.de

Cars: Accelerating the Modern World

Bis 11. Oktober 2020

Victoria and Albert Museum, London

Wann:

23.11. bis 11.10.2020

Wo:

Victoria and Albert Museum, London

Beschreibung:

Ohne Autos wäre unsere Welt eine andere. 130 Jahre Automobilgeschichte haben die moderne Welt so stark verändert wie sonst wohl nur die Erfindung der Dampfmaschine und die Entdeckung der Möglichkeiten der Elektrizität. Es ist deshalb nur zu berechtigt, wie im Ausstellungstitel zu sagen, Autos hätten unsere moderne Welt auf Tempo gebracht. Die Londoner Ausstellung zeigt, wie das Auto unsere Welt geprägt hat. Es hat nicht nur unsere Städte und unsere Umwelt entscheidend verändert, sondern auch unsere Wirtschaft – etwa in der Art, wie wir Waren produzieren. Henry Ford lässt grüßen.

www.vam.ac.uk

Bugholz, vielschichtig – Thonet und das moderne Möbeldesign

18. Dezember bis 13. April 2020

MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien

Wann:

18.12. bis 13.04.2020

Wo:

MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien

Beschreibung:

200-jähriges Jubiläum feiert Thonet in diesem Jahr – und jetzt auch in Wien, der Stadt, die für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens so wichtig war: 1842 zog der deutsche Tischler Michael Thonet von Boppard am Rhein nach Wien, wo er mit dem Sessel Nr. 4 für das Café Daum am Kohlmarkt zum ersten Mal ein Kaffeehaus möblierte und schnell Teil der Wiener Kaffeehauskultur wurde. Hier konnte er die von ihm entwickelten Bugholzmöbel perfektionieren und das größte Möbel-Imperium des 19. Jahrhunderts begründen. Die Ausstellung zeigt die zentrale Bedeutung der heute im nordhessischen Frankenberg ansässigen Firma Thonet für das Möbeldesign der Moderne und stellt ihre charakteristischen und weltbekannten Bugholzmöbel in den Kontext zeitgenössischer technologischer, typologischer, ästhetischer und historischer Entwicklungen.

www.mak.at

24 Stops – Rehberger-Weg

Dauerausstellung

Fondation Beyeler – Vitra Campus

Wo:

Fondation Beyeler – Vitra Campus

Beschreibung:

Der Rehberger-Weg verknüpft über eine Länge von rund fünf Kilometern zwei Länder, zwei Gemeinden, zwei Kulturinstitutionen – und unzählige Geschichten. Er verläuft zwischen Weil am Rhein und Riehen, zwischen der Fondation Beyeler und dem Vitra Campus. Geleitet von «24 Stops», 24 Wegmarken des Künstlers Tobias Rehberger, lässt sich eine einzigartig vielfältige Natur- und Kulturlandschaft erkunden.

24stops.info

VitraHaus

Dauerausstellung

VitraHaus, Weil am Rhein

Wo:

VitraHaus, Weil am Rhein

Beschreibung:

Das VitraHaus, gebaut von Herzog & de Meuron, ist der Flagshipstore von Vitra und das Zuhause der Vitra Home Collection. Hier erleben Sie anhand von Möbelarrangements in unterschiedlichen Stilrichtungen die großen Klassiker von Vitra und die neusten Entwürfe zeitgenössischer Designer.

www.vitra.com